Gemeindenachrichten

Aktuelles für Bürger und Besucher

Suche

Für den vom 27. April bis 07. Mai 2024 stattfindenden Maimarkt in Mannheim sind wieder verbilligte Eintrittskarten erhältlich. Achtung, Schwerbehinderte mit Ausweis B erhalten ausschließlich an der Tageskasse eine Vorzugskarte für 7,00 Euro, eine Begleitperson hat freien Eintritt. Der Vorverkauf der Karten findet gegen Barzahlung bis einschließlich Freitag, 26. April 2024 im Bürgerbüro wie folgt statt: Montag:                                   7.30 Uhr bis 12.30 Uhr Dienstag bis Freitag:            8.30 Uhr bis 12.30 Uhr Dienstag:                              12:30 Uhr bis 15:00 Uhr Donnertag:                           16.00 Uhr bis 18.00 Uhr   Preise: Erwachsene:                        7,00 Euro      (Tageskasse 10,00 Euro) Kinder (6-14 Jahre):            4,50 Euro      (Tageskasse   7,00 Euro)   VRN-Maimarkt-Kombitickets   Wie bereits in den letzten Jahren werden auch Kombikarten - VRN-Maimarkt-Tickets - im Vorverkauf angeboten. Die Kombikarten des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) schließen Hin- und Rückfahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb des Verbundnetzes, sowie den Eintritt zum Maimarkt ein. Die VRN-Maimarkt-Tickets gibt es im Bürgerbüro, bei den Vorverkaufsstellen und an den Fahrkartenautomaten der Verkehrsbetriebe während des Maimarkt-Vorverkaufs. Diese VRN-Maimarkt-Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich. Jetzt neu: auch online über www.maimarkt.de. Preise: Erwachsene:                        12,00 Euro Kinder (6-14 Jahren)            6,50 Euro

mehr...

Um die Beziehung zur französischen Partnergemeinde La Bouëxière zu pflegen, brachen am Mittwochabend, den 03.04.2024, ca. 40 Teilnehmer aus Hambrücken mit dem Bus nach Frankreich auf. Zur Freude von Bürgermeister Dr. Marc Wagner befanden sich auch 11 Jugendliche unter den Reisenden. Beim obligatorischen Zwischenstopp in Paris am frühen Donnerstagmorgen, den 04.04.24, hatte jeder die Möglichkeit, für einige Stunden die französische Hauptstadt zu erkunden. Am späten Nachmittag gegen ca. 16:30 Uhr erreichten die Teilnehmer*innen die französische Partnergemeinde. Sie wurden mit Begrüßungsgetränken sowie Fingerfood von den französischen Freunden in Empfang genommen. Die Wiedersehensfreude war groß, denn es gab nach einem Jahr auf beiden Seiten wieder viel zu berichten.   Am Freitag, den 05.04.2024, wurde vom französischen Partnerschaftskomitee eine gemeinsame Fahrt zur Mönchsinsel Île aux Moines gestaltet. Gemeinsam mit einem Teil der französischen Gastfamilien wurde die Insel besichtigt und bei einem gemütlichen Beisammensein genossen.   An diesem Tag fand der offizielle Partnerschaftsabend statt. Bürgermeister Stéphane Piquet und Bürgermeister Dr. Marc Wagner betonten in ihren Grußworten die Wichtigkeit der völkerverbindenden Freundschaft, vor allem die deutsch-französische Beziehung. Die Partnerschaft zwischen den Gemeinden La Bouëxière und Hambrücken ist insoweit ein wichtiges Zeichen. Das diesjährige Gastgeschenk bestand unter anderem aus den bewährten Bewässerungsbeuteln für Bäume, die jeweils mit dem Wappen von Hambrücken sowie von La Bouëxière versehen waren. Natürlich wurde auch ein Stück deutscher Braukunst in Form eines 30-Liter-Bierfasses an die französischen Freunde überreicht. Anschließend lud Bürgermeister Stéphane Piquet zu einem gemeinsamen Abendessen ein.  Am Samstagvormittag, den 06.04.2024, fand die geplante Revanche der beiden Jugendfußballmannschaften beim Club Esperance Sportive La Bouëxière statt. Mit einem Endstand von 5:3 ging der Pokal dieses Jahr an den FV „Condordia“ 1912 Hambrücken e. V. In diesem Zuge überreichten sich die beiden Fußballvereine zur gegenseitigen Wertschätzung Gastgeschenke in Form von Trikot und Wimpel. Der Nachmittag wurde in den Gastfamilien ganz individuell verbracht. Bei einer französischen Familie fand ein Lunch statt, an dem unter anderem die angereiste Jugendfußballmannschaft aus Hambrücken teilnahm. Der Lunch wurde mit einer anschließenden Runde Lasertag zum absoluten Highlight der Jugendlichen. Mit vielen neuen Eindrücken neigte sich auch der letzte Tag in gemütlicher Runde mit den Gastfamilien dem Ende zu.  Am frühen Sonntagmorgen hieß es dann schon wieder schweren Herzens Abschied zu nehmen und die Rückfahrt anzutreten. Jedoch ist es nur ein Abschied auf Zeit, denn mit großer Freude wird bereits der Gegenbesuch im kommenden Jahr 2025 in Hambrücken erwartet.

mehr...

Alle Jahre wieder startet der Landkreis Karlsruhe im Sommer mit dem STADTRADELN.      Für eine kommunale Förderung des Radverkehrs gibt es viele gute Gründe. Radfahren ist gesund, spart auf Wegen bis zu 10 km Zeit und schont die Umwelt als auch den Geldbeutel. Als ideale Ergänzung zum ÖPNV und im Rahmen betrieblicher Mobilitäts- und Gesundheitsmanagementsysteme, trägt das Rad erheblich zu einer guten Lebensqualität in einer Stadt bzw. Gemeinde und in unserem Landkreis Karlsruhe bei.  Der Landkreis Karlsruhe wird sich vom  23.06. bis 13.07.2024  an der Kampagne STADTRADELN  (www.stadtradeln.de)  des Klimabündnisses beteiligen.  Ziel des STADTRADELNS ist es, über einen Wettbewerb zusammen mit Teams, Schulen, Unternehmen und Kommunen das Rad als nachhaltiges Verkehrsmittel in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. So sollen innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraumes Teams aus BürgerInnen sowie KommunalpolitikerInnen beruflich und privat möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen.  Es besteht wieder die Möglichkeit, wie die letzten Jahre, kostenfrei am Wettbewerb teilzunehmen. Voraussetzung dafür ist, dass die kreiszugehörigen Städte und Gemeinden  zeitgleich   mit dem Landkreis  das STADTRADELN durchführen. Dementsprechend wurde nun die Gemeinde Hambrücken beim STADTRADELN 2024 angemeldet.   Wer bei der Aktion teilnehmen möchte, kann sich auf der Internetseite vom STADTRADELN ( www.stadtradeln.de ) registrieren, entsprechend anmelden und eigene Teams gründen.   Bei Rückfragen steht Ihnen die Vereinsbeauftragte der Gemeinde Hambrücken, Frau Linda Baumann (Tel.-Nr.: 07255/7100-22; E-Mail: baumann@hambruecken.de) jederzeit gerne zur Verfügung.  Bearbeiten Papierkorb Drucken Schließen

mehr...

TOP 1: Umbau des Übergangs zwischen Netto und dem Neubaugebiet „Brühl“   Mit 8 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen und einer Enthaltung beschloss der Gemeinderat die Beauftragung der BIT-Ingenieure unter Hinzuziehung der örtlich ansässigen Firma Maier Metallbau GmbH mit der Prüfung eines barrierefreien Zugangs in Form einer Rampe unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für den Übergang zwischen Netto-Parkplatz und dem Neubaugebiet Brühl.   TOP 2:  Vergabe der Arbeiten „Sanierung Sanitärbereich“ im Kindergarten St. Martin Der Gemeinderat beschloss einstimmig, die Ausschreibung zur Sanierung des Sanitärbereichs im Kindergarten St. Martin aufzuheben, da bei keinem abgegebenen Angebot die ausgeschriebene Leistung anforderungsgemäß abgedeckt wurde.  Für die  Sanierung des Sanitärbereichs im Kindergarten St. Martin  wird nun nach neuen umsetzbaren Lösungsmöglichkeiten gesucht, die den täglichen Kindergartenbetrieb so gering wie möglich beeinträchtigen werden.    TOP 3:  Änderung des Betreuungskonzepts für die Pfarrer-Graf-Schule und Änderung der Entgelt- und Benutzungsordnung für die Betreuungseinrichtungen der Gemeinde Hambrücken Einstimmig sprach sich der Gemeinderat für die Änderung des Betreuungskonzepts für die Pfarrer-Graf-Schule und die Änderung der Entgelt- und Benutzungsordnung für die Betreuungseinrichtungen der Gemeinde Hambrücken ab dem Schuljahr 2024/2025 (mit Wirkung zum 01.09.2024) aus.  Die derzeit –  noch freiwillige  – Grundschulbetreuung findet im Rahmen der „Verlässlichen Grundschulbetreuung“ sowie der „flexiblen Nachmittagsbetreuung“ an Schultagen statt. Das Betreuungsangebot wird nun mit drei Modulen den aktuellen Gegebenheiten angepasst und zugleich optimiert.   Modul 1 von 07.00 Uhr bis 08.30 Uhr Modul 2 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Modul 3 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr   Die Eltern können weiterhin problemlos zwischen einem Monatsabo und einem Monatstageabo wählen. Mit der Änderung des Betreuungskonzepts wurde auch die Entgelt- und Benutzungsordnung für die Betreuungseinrichtungen der Gemeinde Hambrücken geändert und den neuen Modulen und Kosten angepasst. Dabei handelt es sich um eine moderate Entgeltanpassung. Selbstverständlich unterstützt die Gemeinde Hambrücken weiterhin bis 2026 auf freiwilliger Basis ihre Eltern und deren Kinder. Die betroffenen Eltern werden zeitnah über alle bevorstehenden Änderungen von der Gemeindeverwaltung informiert.    TOP 4: Jagdpacht Hambrücken TOP 4 a): Annahme der Übertragung der Verwaltung durch die Jagdgenossenschaft Hambrücken Der Gemeinderat stimmte einstimmig der Annahme der Übertragung der Verwaltung durch die Jagdgenossenschaft Hambrücken zu.    TOP 4 b): Abschluss des Jagdpachtvertrages Einstimmig beschloss der Gemeinderat den Jagdpachtvertrag sowie die Ermächtigung des Bürgermeisters Dr. Wagner, diesen zu unterzeichnen.    TOP 4 c): Übertragung der Verwaltung der Jagdgenossenschaft Hambrücken auf den Bürgermeister der Gemeinde Hambrücken Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Übertragung der Verwaltung der Jagdgenossenschaft Hambrücken auf den Bürgermeister der Gemeinde Hambrücken.    TOP 5:  Bekanntgabe der in letzter nichtöffentlicher Sitzung am 27.02.2024 gefassten Beschlüsse. In der letzten nichtöffentlichen Sitzung am 27.02.2024 wurden keine Beschlüsse gefasst.    TOP 6: Bekanntgaben, Anfragen, Wünsche   Bürgermeister Dr. Wagner informierte die Anwesenden über   den Abschluss der hydraulischen Berechnung beim Starkregenrisikomanagement. die zeitnah beginnenden Abbrucharbeiten der Mauer neben dem Kindergarten St. Josef. 46 Schulanmeldungen für die 1. Klasse an der Pfarrer-Graf-Schule sowie 35 Schulanmeldungen für die 5. Klasse an der Lußhardt-Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken, die sich aus 12 Anmeldungen aus Forst, 9 Anmeldungen aus Hambrücken sowie aus Anmeldungen von umliegenden Gemeinden zusammensetzen.die Option, die Überdachung beim Waldkindergarten durch Sandwichplatten zu ermöglichen, da diese auch bei Starkregen sowie bei großer Hitze eine geschützte Sitzmöglichkeit bieten. Einstimmig beschloss der Gemeinderat die förmliche Beauftragung der Firma Zimmerei + Holzbau Neuberth.den Namen „Abenteuerland“ für den Spielplatz im Neubaugebiet.die Anstrengungen der politischen Gemeinde auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten aufgrund der aktuell bestehenden Problematik wegen der gekürzten Betreuungszeiten im Kindergarten St. Josef durch den dort herrschenden Personalengpass trotz der Trägerschaft der Kirche.    Auf Nachfrage von Gemeinderat Remigius Kraus informierte Bürgermeister Dr. Wagner, dass keine Windflächen in Hambrücken eingeplant sind und mögliche Freiflächen für Photovoltaikanlagen in Hambrücken sehr gering vorhanden sind.    Gemeinderat Theo Mahl teilte Bürgermeister Dr. Wagner mit, dass ihm ein Vorfall mit der Drückerkolonne bei einer älteren Dame in Hambrücken bekannt ist und er aufgrund dieses Vorfalles bei den Besuchen der Jahreshauptversammlungen der örtlichen Vereine verstärkt darauf aufmerksam machen wird.    Mitteilung aus dem Gemeinderat Gemeinderat Egon Drexler lobt das Engagement der 11 Sportvereine in Hambrücken, das sich in der Gesamtmitgliederzahl von 2.541 Personen widerspiegelt, wodurch die Gemeinde Hambrücken im Sportkreis sehr gut abschneidet. Bei 2.541 Mitgliedern sind 45 % der 5.604 Einwohnerinnen und Einwohner aus Hambrücken in den örtlichen Sportvereinen vertreten. Bearbeiten Papierkorb Drucken Schließen

mehr...

Gehwegsanierung Kirchstraße Die Pflasterarbeiten konnten bisher zügig abgearbeitet werden, sodass in KW 14 der barrierefreie Umbau des „Zebrastreifens“ auf Höhe der Hausnummer 53 erfolgen kann. Hier erfolgt wie bereits bei fast allen anderen Fußgängerüberwegen im Ortsgebiet der Ausbau mit einer getrennten Querung und Absenkung. Dafür ist es notwendig, den Fußgängerüberweg für knapp zwei Wochen zu sperren, damit die Bordsteine und die Asphaltfläche ausgebaut sowie angeglichen werden können. Für den Schülerverkehr wird voraussichtlich vor der Kirchstraße 64/66 eine Querungshilfe mit einer „Bedarfsampel“ eingerichtet, die genutzt werden kann.   Sanierung Grüner Baum Die Straßenbauarbeiten im Bereich der Sackgasse Kolpingstraße 7-9 haben in der letzten Woche begonnen und aktuell wird die komplette Fahrbahn im Vollausbau neu hergestellt. Hierbei wird der komplette Fahrbahnunterbau ausgetauscht, die Straße wird mit neuen Entwässerungsbauwerken versehen und auf einer Seite mit einem neuen Gehweg ausgebaut. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird die Beleuchtung auf dem „Roten Platz“ erneuert und die Parkplatzflächen teilweise umgebaut.   Neubaugebiet Brühl Im Kreisverkehr wurden in den letzten Tagen die notwendigen Auffüllarbeiten, Bewässerungsleitungen und Pflanzstreifenpflasterungen hergestellt, sodass hier die Pflanzen demnächst in das Pflanzsubstrat gesetzt werden können. Die knapp 100 Bäume wurden inzwischen größtenteils gepflanzt, von der Baumsachverständigen bereits geprüft und ins Kataster eingepflegt. Die Arbeiten am Spielplatz verlaufen weiterhin im Plan, sodass im Frühsommer die Eröffnung stattfinden kann. Für eine Ruhezone wird im Bereich der Parkplätze und E-Ladesäule in den kommenden Wochen noch eine Pergola mit Sitzmöglichkeiten errichtet.  

mehr...

Verlängerung der Baustelle Kirchstraße 36 Die Bauarbeiten im Bereich des Gehwegs vor dem Gebäude Kirchstraße 36 müssen aufgrund schlechten Wetters sowie einer Vielzahl nicht vorhersehbarer Arbeiten, z. B. Austausch eines krummen Gasschiebers, Umverlegung von Kabeln, Austausch eines Hydranten sowie einem Verzug der Arbeiten der Deutschen Glasfaser voraussichtlich bis zum 25.03.2024 weiter ausgeführt werden. Sobald die Arbeiten beendet sind, wird die Straße wieder freigegeben. Die ausgeschilderten Umleitungsstrecken bleiben so bestehen. Wir bitten um Verständnis.  Für Rückfragen steht Ihnen Hr. Trautner, E-Mail: bauamt@hambruecken.de , jederzeit zur Verfügung.   Glasfaserausbau im Ortsgebiet  Aufgrund einer Vielzahl von kleineren bis größeren Mängeln wurde mit dem Kooperationspartner Deutsche Glasfaser und der ausführenden Firma Avra eine Ausbaupause vereinbart. Aktuell werden im bereits ausgebauten Ortsgebiet durch Mitarbeiter der Avra Stellen markiert, die noch nachbearbeitet werden müssen. Dies sind keine „Gaunerzinken“. Nachdem die Nacharbeiten der Gemeinde als abgeschlossen gemeldet wurden, findet die Abnahme der Gehwege und Straßen statt. Gerne können betroffene Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeindeverwaltung „Mängel“ oder Schäden melden: E-Mail: bauamt@hambruecken.de . Die Meldungen werden unverzüglich an die neue Projekt- und Bauleitung aufseiten der Deutschen Glasfaser und Avra weitergeleitet, damit diese mit Ihnen Kontakt aufnehmen.   Neubaugebiet „Brühl“ Die noch auszuführenden Grün- und Spielplatzbauarbeiten im Neubaugebiet liegen aktuell sehr gut im Zeitplan und können wahrscheinlich noch vor dem geplanten Bauende fertiggestellt werden. In den letzten Tagen wurden auf dem Spielplatz die Schaukeln und Seilbahnpfosten montiert sowie der notwendige Unterbau und Fallschutz vorbereitet. Nach und nach werden die weiteren Spielgeräte installiert und am Montag, 18.03.2024 findet im Zuge der jährlichen Sachverständigenprüfung der gesamten Gemeindespielplätze eine baubegleitende Begehung vor Ort statt.    

mehr...

Am Samstag, dem 17.02.2024, fanden bei einem Rundgang entlang des Hambrücker Biodiversitätspfades die Schnittdemonstrationen mit Hermann Meschenmoser statt. Die über 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich bei optimalen Außentemperaturen die praktischen Vorführungen zu den verschiedenen Schnitttechniken an Obstbäumen vom Profi des Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (Karlsruhe) nicht entgehen.   Besonderes Augenmerk bei der Begehung galt den vor 7 Jahren gepflanzten Obstbäumen, denen ein Erziehungs- bzw. Aufbauschnitt zur Erzielung einer entsprechenden Krone und zur Vermeidung von Fehlentwicklungen widerfahren ist.   Hermann Meschenmoser zeigte an vielen Beispielen, wie Kern- und Steinobstbäume geschnitten und was bei der Baumpflege zu beachten ist. Bei regen Diskussionen der Teilnehmer untereinander – und natürlich mit Herrn Meschenmoser –, wurden die gestellten Fragen, bspw. ob es Beachtungspunkte bei den Spalierobstbäumen gibt, vom Profi beantwortet. Auch wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber aufgeklärt, dass man beim Schnitt von Spalierobst von einer Kunstform spricht, die zwei- bis dreimal im Jahr empfohlen wird und wie man an einem Altbaum, dessen Ertrag auch vom Schnitt abhängen kann, eine schonende Baumpflege vornimmt. Insgesamt bescheinigte Herr Meschenmoser, dass sich die mehr als 60 Obstbäume entlang des Biodiversitätspfads sehr gut entwickelt haben und sich die zwei- bis dreimalige Bewässerung in der lang anhaltenden Hitze des letzten Sommers durch das Team des Bauhofs gelohnt habe. Die Bodenverhältnisse des Biodiversitätspfades mit einem lockeren, gut durchlüfteten, tiefgründigen, nicht verdichteten Boden sind sehr gut für die Obstbäume geeignet.    Abschließend lud Herr Meschenmoser alle, die Interesse am Obstbau haben, zum Blütenrundgang auf den Augustenberg am 15. April 2024 ab 14:00 Uhr ein. Hierbei werden Fragen rund um den Obstanbau von Fachleuten beantwortet. Die Teilnahme ist kostenlos. 

mehr...

Am 30. Januar 2024 hat der Gemeinderat Hambrücken eine umfassende Klimaschutzstrategie zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2035 beschlossen.   Die Gemeinde Hambrücken wird in 2024 ihre Klimaschutzaktivitäten forcieren, bereits angestoßene Maßnahmen werden sinnvoll ergänzt und konkrete Bausteine realisiert. Ziel ist eine ineinandergreifende Klimaschutzstrategie, angelehnt an die Klimaschutzziele des Landkreises aus dem Klimaschutzkonzept „zeozwei frei 2035“.   Ein Baustein der Klimaschutzstrategie ist die kommunale Wärmeplanung. Hier werden lokale Potentiale zur Nutzung von erneuerbaren Energien – sowohl für Strom als auch für Wärme – ermittelt. Anhand dessen kann definiert werden, mit welchem Ausbau lokaler Energieträger die Gemeinde bis 2035 klimaneutral werden kann. Die Einteilung in Schwerpunktgebiete für den Wärmenetzausbau und zur Einzelversorgung wird zudem auch eine erste Einschätzung für die Bewohnerinnen und Bewohner geben, was zukünftig in ihrem Heizungskeller passieren kann. Die Planung soll bis Ende 2024 abgeschlossen sein.   Solarstrom ist emissionsfrei, geräuschlos, ressourcenschonend, erneuerbar und zu 100 % umweltverträglich. Eine Analyse aller geeigneten kommunalen Dächer ist die Grundlage für eine konkrete Umsetzungsstrategie. Basierend auf dem Ergebnis gilt es sich auf ein Umsetzungsmodell festzulegen und zeitlich getaktet die verfügbaren PV-Potenziale nutzen.   Auch die Sanierung der kommunalen Liegenschaften wird vorangetrieben. Gebäudesteckbriefe für alle relevanten Liegenschaften liefern Erkenntnisse über den energetischen Zustand der Gebäude, Sanierungsmaßnahmen werden ausgewiesen und als Planungsgrundlage priorisiert dargestellt. Hier wird die Frage beantwortet, wie die Liegenschaften der Gemeinde bis 2035 klimaneutral werden können.   Zudem wurde der Verbleib der Gemeinde in der Projektentwicklungsgesellschaft (PEG) Regionaler Wärmeverbund beschlossen. Die PEG wurde unter Beteiligung von 10 Städten und Gemeinden im nördlichen Karlsruhe, den Stadtwerken Bretten, Bruchsal und Ettlingen sowie der BBEK Energie am 23.06.2023 gegründet. Ziele der PEG sind es, im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge den Aufbau eines regionalen Wärmeverbunds voranzutreiben, um die Bürger und die Wirtschaft insbesondere im nördlichen Landkreis Karlsruhe mit erneuerbarer Wärme insbesondere aus Tiefengeothermie zu versorgen. Dies soll im Interesse der Bürger und der Wirtschaft vor Ort zu einer Stärkung der regionalen Wertschöpfung und Versorgungssicherheit sowie der Reduzierung von energiepolitischen (internationalen) Abhängigkeiten und zur Förderung des Umwelt- und Klimaschutzes beitragen. Nicht zuletzt soll durch den Aufbau der Wärmenetze die Wärmewende gesamtgesellschaftlich betrachtet zu deutlich vorteilhafteren Kosten realisiert werden als bei der Einzelversorgung.   Das Monitoring über die umgesetzten Maßnahmen wird zukünftig mithilfe des European Energy Awards (eea) erfolgen. Zudem kann mit diesem Instrument der kommunale Klimaschutzprozess strukturiert vorangetrieben werden. Der eea ist ein Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für kommunale Energieeffizienz und Klimaschutz, das lokale Potentiale erkennt, nutzt und die Akteure vor Ort einbindet. Sowohl die Anstrengungen als auch die Erfolge einer Kommune lassen sich damit neutral messen und vergleichen. Mittlerweile nehmen mehr als 1.500 Kommunen in 16 Ländern am eea-Verfahren teil, davon über 350 in Deutschland, über 100 in Baden-Württemberg und 15 im Landkreis Karlsruhe – Mit dem Beitritt der Gemeinde Hambrücken 16.

mehr...