Verleihung der Landesehrennadel an Thomas Grub

Anlässlich der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 23.06.2020 oblag Bürgermeister Thomas Ackermann die Übergabe einer besonderen Auszeichnung an Herrn Thomas Grub.

Bürgermeister Thomas Ackermann überreichte dem Ehrenvorsitzenden des Turnvereins, Thomas Grub mit Gattin Uli (v.l.) die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg

Im Beisein der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte übergab er dem Ehrenvorsitzenden des Turnvereins 1968 e.V. die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Diese war ihm von Ministerpräsident Winfried Kretschmann für Verdienste im Ehrenamt verliehen worden. In seiner Ansprache hatte Bürgermeister Ackermann zuvor die Verdienste Grubs gewürdigt.
Dieser habe die 52jährige Geschichte des größten Vereins am Ort maßgeblich mitgeprägt und sei ein Mann der ersten Stunde. Seit 1972 bereits Mitglied, war er von 1979 bis 1990 Schiedsrichter beim Handballkreis Bruchsal und von 1982 bis 1984 Jugendtrainer, war zu hören. Seit 1983 sei er Mitglied der Vorstandschaft, zunächst im Verwaltungsausschuss gewesen, stellte Ackermann weiter fest. Darauf folgte die Abteilungsleitung Handball von 1984 bis 1995 und ab 1995 übernahm er als stellvertretender Vorsitzender Verantwortung in der Vereinsspitze.
Als konsequente Weiterentwicklung trat er dann 2004 das Erbe von Karl Streck an und übernahm den Posten des Vorsitzenden, welchen er bis zum Jahr 2019 mit großem Erfolg ausübte.
Besonderes Augenmerk legte Ackermann auf die Realisierung des Sporttreffs des Turnvereins als Anbau der Lußhardthalle mit Kursraum und Fitnesszentrum. Hier habe der Verein sich eine Heimstätte geschaffen, welche weit über die Gemeindegrenzen hinaus ausstrahle. Auch an diesem Großprojekt sei Grub als Vorsitzender natürlich maßgeblich beteiligt gewesen.
Ackermann stellte weiterhin heraus, dass die Zusammenarbeit mit Herrn Grub stets von einer ruhigen, sachlichen und fairen Atmosphäre geprägt gewesen sei. Der Turnverein 1968 e.V. biete ein breitgefächertes Sportangebot in diversen Abteilungen sowie Fortbildungen zu den Themenbereichen Gesundheits- und Breitensport sowie Leistungssport im Mehrspartenverein. Jährlich neu werde der Verein mit dem Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit und präventive Gesundheitsförderung“ ausgezeichnet.
Im Ortsgeschehen sei der Verein fest verwurzelt und er habe auch bei der Integration von Bürgern mit Handicap oder mit Migrationshintergrund großes geleistet.
Von der Vielzahl und der Vielfalt freiwilliger Tätigkeiten zum Wohle der Gemeinschaft hänge die Qualität des Lebens in Baden-Württemberg ganz entscheidend ab, stellte Ackermann fest. Das Land Baden-Württemberg hat hierfür eine besondere Auszeichnung vorgesehen und so war es ihm eine ganz besondere Freude, Herrn Thomas Grub die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für Verdienste im Ehrenamt überreichen zu dürfen. Sein Dank ging gleichzeitig auch an seine Ehefrau Uli Grub, die zum einen das Engagement mittrage und ihm den Rücken freigehalten habe. Sie selbst sei jedoch ehrenamtlich ebenfalls „nahezu rund um die Uhr“ im Einsatz, führte Ackermann aus. Nicht nur in der Kinderabteilung des Turnvereins, sondern seit etlichen Jahren auch schon aktiv bei der Flüchtlingshilfe minham, bewältige sie ein immenses Pensum. Hierfür sprach er Uli Grub den herzlichen Dank der Gemeinde aus und überreichte ihr als kleines Zeichen der Anerkennung ein Blumengebinde. Gerade in Corona-Zeiten hätten beide hervorragende Arbeit geleistet und ein umfangreiches Hygienekonzept vorgelegt, welches nun die Wiederaufnahme des Übungsbetriebes des Turnvereins ermögliche.
Er wünschte beiden weiterhin viel Freude bei ihrer Tätigkeit im Vereinsleben und vor allen Dingen die dazugehörige Gesundheit.
Abschließend dankte Thomas Grub für die Ehrung, welche er stellvertretend für seine Vereinsmitstreiter, von denen viele im Zuhörerraum anwesend waren, entgegennehme. Er dankte seiner Frau Uli und seinen Kindern, die ihm sein Engagement für den Turnverein ermöglicht hätten. Ein besonderes Dankeschön sprach er Bürgermeister, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung für die hervorragende Zusammenarbeit aus.
Er werde weiterhin daran arbeiten, die Gemeinde und den Verein voranzubringen.(jk)