Entfernung der ins Nachbargrundstück hereinragenden Äste

Die Gemeinde Hambrücken benötigt für das geplante Baugebiet „Brühl“ sogenannte Ausgleichsflächen für den naturschutz- sowie baurechtlichen Ausgleich.

Ein Teil der Ausgleichsflächen sollen im Gewann „Schwabenbusch“ auf den Flst.-Nr. 1126, 1127 und 1139/1 hergestellt werden.
Während den Vermessungsarbeiten der Grundstücke wurde festgestellt, dass die Bäume von dem Grundstück Flst.-Nr. 1125 mittlerweile auf das Grundstück Flst.-Nr. 1126 hereinragen, welches im Gemeindebesitz ist. Leider konnte die Gemeindeverwaltung keinen aktuellen Eigentümer ausmachen. Deshalb bitten wir auf diesem Wege den jetzigen Eigentümer des Grundstückes Flst.-Nr. 1125 im Gewann „Schwabenbusch“ mit der Gemeindeverwaltung Frau Fröhlich, Tel.: 07255/7100-41, Kontakt aufzunehmen sowie die hereinragenden Äste bis zu einer Höhe von 1 m bis zum 01.12.2020 zurückzuschneiden. Andernfalls behalten wir uns vor, die hereinragenden Äste selbst zurückzuschneiden. Als Rechtsgrundlage ziehen wir hierfür § 910 BGB heran.
Fachbereich Bauen und Umwelt