Information des Bürgermeisters zur Abfrage hinsichtlich der Bebauungsplanänderung "Südwest"

Folgender Brief  wurde an alle Bewohnerinnen und Bewohner des Gebietes "Südwest" verteilt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 21.07.2020 den Beschluss zur Änderung des Bebauungsplanes „Südwest“ und zur öffentlichen Auslegung des Entwurfs gefasst. Hintergrund dieser Änderung war u. a. das Anliegen, den Bebauungsplan – wie andere zuvor auch – den tatsächlichen Verhältnissen anzupassen und zusätzlichen, dringend benötigten Wohnraum auf bereits bebauten Flächen zu schaffen.
Während der Offenlage im Zeitraum vom 03.08. bis zum 03.09.2020 brachten zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner des Gebiets „Südwest“ Einwendungen vor.
Die Gemeindeverwaltung wird diese nunmehr inhaltlich prüfen und in den gesetzlich vorgesehenen Abwägungsprozess eintreten. Um dies in der erforderlichen Art und Weise tun zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Daher bitten wir Sie, den beigefügten Rückmeldebogen auszufüllen und bis zum 28.09.2020 wieder an die Gemeinde Hambrücken zurückzusenden. Um einen vollständigen, aussagekräftigen Überblick zu erhalten, geht dieses Schreiben an alle Bewohnerinnen und Bewohner des Gebietes Südwest.

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass sowohl die Gemeindeverwaltung als auch der Gemeinderat Wert auf einen konstruktiven Dialog legen. Wie so häufig gibt es gute Argumente für die jeweilige Position. Das Ziel sollte darin bestehen, diese in einen angemessenen, für alle Beteiligten tragfähigen Ausgleich zu bringen. Vor diesem Hintergrund kommt zu gegebener Zeit auch die Durchführung einer Informationsveranstaltung in Betracht.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Dr. Marc Wagner
Bürgermeister
________________________
An:
Gemeinde Hambrücken
z. Hd. Frau Fröhlich
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken

Grund der Ablehnung der geplanten Bebauungsplanänderung „Südwest“

Ich habe Einwände auf Grund der resultierenden Höhe der Wohngebäude bei einer möglichen zweigeschossigen Bebauung
Ich habe Einwände auf Grund der resultierenden Erhöhung der Wohnfläche der Wohngebäude (auch hinsichtlich der Anzahl der Wohneinheiten)
Änderung der Gebietsart von „reines Wohngebiet“ zu „allgemeines Wohngebiet“
Befürchtung der Veräußerung noch unbebauter Grundstücke an Bauträger
Keine Einwände
Sonstiges