Zusammenarbeit Gemeinde - Vereine

Sehr geehrte Damen und Herren,
wie Sie wahrscheinlich mitbekommen haben werden, übe ich seit dem 01.07.2020 das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Hambrücken aus.

Für Ihr Vertrauen darf ich mich in diesem Zusammenhang noch einmal ganz herzlich bedanken.
Ein Schwerpunkt meines Wahlprogramms war die Unterstützung der örtlichen Vereine und Zusammenschlüsse. Hierzu stehe ich nach wie vor, da sich unsere Gemeinde maßgeblich durch den Zusammenhalt und das ehrenamtliche Engagement auszeichnet.
Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen anbieten, die erste Jahreshauptversammlung eines jeden Vereins ab dem 31.07.2020 persönlich zu besuchen, um so in Kontakt und in einen Austausch mit Ihnen treten zu können. Natürlich werde ich nur erscheinen, falls es die aktuelle Corona-Situation zulässt und falls Sie dies auch wünschen. Niemand soll sich an dieser Stelle verpflichtet fühlen. Gleichwohl würde ich mich über eine entsprechende Bereitschaft sehr freuen. Um dieses Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, wäre eine Abstimmung vor Anberaumung des entsprechenden Termins über Frau Görlich (Tel. 07255/7100-10, E-Mail: goerlich@hambruecken.de) hilfreich, worum ich Sie hiermit bitten möchte.
Selbstverständlich werde ich auch in den kommenden Jahren versuchen, den jährlichen Jahreshauptversammlungen aller Vereine persönlich beiwohnen zu können. Angesichts der zu erwartenden Termindichte wird dies aber voraussichtlich nicht immer gelingen, wofür ich bereits jetzt um Verständnis bitten darf. Auch aus diesem Grund wurden drei Stellvertreter bestellt, die gewährleisten, dass immer ein Repräsentant der Gemeinde anwesend sein wird.
Abschließend noch ein Wort in eigener Sache: Corona hält die Welt nicht nur gesundheitlich, sondern auch finanziell in Atem. Trotz gewisser Hilfspakete werden die kommunalen Einnahmen drastisch einbrechen und wir uns auf schlankere Jahre einstellen müssen. Selbstverständlich werden wir trotzdem versuchen, Sie alle bestmöglich zu unterstützen und Ihren Wünschen zu entsprechen. Angesichts der Beschränkungen bitte ich Sie jedoch, sich in jedem Fall vorab Gedanken darüber zu machen, ob die jeweils begehrte Maßnahme zum jetzigen Zeitpunkt zwingend erforderlich ist oder ggfs. Alternativen bestehen bzw. noch damit zugewartet werden kann.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr


Dr. Marc Wagner
Bürgermeister