Winterdienst eingeschränkt

Der Winterdienst wird auch in diesem Jahr nur noch nach dem nachfolgend abgedruckten Plan durchgeführt. Dieser wird sowohl der Verkehrssicherungspflicht, als auch dem Umweltgedanken gerecht. Die Verwendung von Streusalz soll so weit wie möglich eingedämmt werden, um Schäden an Straßen, Gebäuden und Grünanlagen möglichst zu vermeiden. Deshalb werden nur noch überörtliche Straßen, Haupterschließungsstraßen und besondere Gefahrenstellen wie Kreuzungen, Fußgängerüberwege regelmäßig bestreut. Bei außerordentlichen Witterungsverhältnissen wie Eisregen mit Glatteisbildung wird nach wie vor im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Bauhofs im gesamten Gemeindegebiet gestreut. Das bedeutet, dass vorrangig die Haupterschließungsstraßen bestreut werden. Nebenstraßen werden erst im Laufe des Tages oder, je nach der Gesamtsituation, auch später bestreut. Ebenso werden bei starkem Schneefall alle Straßen im Rahmen der Leistungsfähigkeit des gemeindeeigenen Winterdienstes geräumt. Gestreut wird bei Schneefall nur in den oben bezeichneten Straßen und Gefahrenstellen. Nach der gültigen Rechtslage kann dem Verkehrsteilnehmer zugemutet werden, bei besonderen Witterungsverhältnissen auch besondere Sorgfalt walten zu lassen und insbesondere seine Fahrweise den gegebenen Verhältnissen anzupassen.
Die nicht schwarz dargestellten Straßenteile im Übersichtsplan werden künftig nur bei außerordentlichen Witterungsverhältnissen gestreut.
Betroffen sind:
Adenauerstraße, Ahornweg, Albstraße, Allmend, Alter Speyerer Weg, Amselweg, Bachweg, Beethovenweg, Belchenstraße, Binsenriedweg, Birkenweg, Blauenstraße, Brahmsweg, Breinlingsweg, Bruchfeld, Brucknerweg, Buchenweg, Dreisamweg, Drosselweg, Eichenweg, Elzweg, Eschenweg, Falltorstraße, Feldbergstraße, Fichtenweg, Finkenweg, Friedenstraße, Gartenweg, Goethestraße, Hansjakobstraße, Hauptstraße, Haydnweg, Hebelstraße, Herzogenhornstraße, Heuweg, Hochfirststraße, Hofäcker, Hölderlinstraße, Hornisgrindestraße, Kandelstraße, Karl-Leibersperger-Weg, Keitländerstraße, Kellerswiesen, Kiefernweg, Kinzigstraße, Kirchstraße, Kleinfeldweg, Kolpingstraße, Kraichgaustraße, Kriegsstraße, Lessingstraße, Moselweg, Murgstraße, Neufeld, Neuorstraße, Obere Brühlstraße, Odenwaldstraße, Ostendstraße, Renchstraße, Rotacker, Saumstraße, Schauinslandstraße, Schillerstraße, Schoferstraße, Schwalbenweg, Starenweg, Stauffenbergstraße, Storchenstraße, Sudetenstraße, Tannenweg, Teichstraße, Thomastraße, Uhlandstraße, Ulmenweg, Vogelsang, Wagbachstraße, Waldstraße, Weiherer Straße, Wiesenstraße, Wittumstraße, Wutachstraße.
Wir bitten die Bevölkerung – und ganz besonders die motorisierten Verkehrsteilnehmer – um Beachtung. Es muss im innerörtlichen Bereich während der Wintermonate stets mit wechselnden Straßenzuständen gerechnet werden. Durch defensives Fahrverhalten können Unfälle vermieden und gleichzeitig negative Umwelteinflüsse durch weniger Streusalz verringert werden.
Hinsichtlich der Winterdienstpflicht auf den Gehwegen verweisen wir auf die Räum- und Streupflicht der Straßenanlieger: Danach müssen Gehwege werktags bis 7:00 Uhr, sonn- und feiertags bis 8:00 Uhr, geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schnee fällt oder Schnee- bzw. Eisglätte auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt zu räumen und zu streuen. Diese Pflicht endet um 20:00 Uhr. Zum Bestreuen soll abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche verwendet werden.
Sind keine Gehwege vorhanden, besteht die Verpflichtung für entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn auf einer Breite von ca. einem Meter.
Beim Schneeräumen bitten wir darauf zu achten, dass keine Beeinträchtigungen für die Nachbargrundstücke auftreten. Insbesondere sollten vor Grundstücks- und Garagenzufahrten keine „Schneeberge“ angehäuft werden.
Nach Eintreten von Tauwetter sind die Straßenrinne und die Straßeneinläufe so freizumachen, dass das Schmelzwasser abziehen kann.
Nach der neuesten Rechtsprechung hat die Gemeinde die Erfüllung der auf die Anlieger übertragenen Streupflicht zu überwachen und deren Einhaltung durchzusetzen, notfalls auch unter Verhängung eines Bußgeldes.

 

Den Winterdienstplan finden Sie hier.

Veröffentlicht: 10.11.2016

Zurück