Hambrücker-Lied

Du mei Hambrigger Dörfel, du läsch ma koi Ruh

En Hambrigge isch’s halt schee, des muss ma wohl so seh’,
so sauwer und ä frische Luft,
dass ’mer oifach hier bleiwe muss.
Des muss ma doch so seh’, en Hambrigge isch’s halt schee.

Du mei Hambrigger Dörfel, du läsch ma koi Ruh,
wo i’ a bin, i’ denk immerzu,
an mei Hambrigger Dörfel em badische Land,
wo ich das Glück einst fand.
 
Hät’er Hambrigge vun owwe schon g’seh, des liegt so wunnerschee,
un’ rings herum en herrliche Wald,
der bleibt uns hoffentlich lang erhalt’!
Des muss ma doch so seh’, en Hambrigge isch’s halt schee.
 
Du mei Hambrigger Dörfel, du läsch ma koi Ruh,
wo i’ a bin, i’ denk immerzu,
an mei Hambrigger Dörfel em badische Land,
wo ich das Glück einst fand.
 
Schon mancher kam hierher, und es gefiel ihm sehr,
der hat sei Heisel do gebaut,
den bringsch net fort, will nemme naus.
Des muss ma doch versteh’, en Hambrigge isch’s halt schee.

Du mei Hambrigger Dörfel, du läsch ma koi Ruh,
wo i’ a bin, i’ denk immerzu,
an mei Hambrigger Dörfel em badische Land,
wo ich das Glück einst fand.

Bei Vereinen hier am Ort, ob Musik oder Sport,
do isch für jeden was dabei,
wer do nix find’, der dut uns leid,
do muss ma mol no’geh, a dort isch’s wunnerschee.

Du mei Hambrigger Dörfel, du läsch ma koi Ruh,
wo i’ a bin, i’ denk immerzu,
an mei Hambrigger Dörfel em badische Land,
wo ich das Glück einst fand.


Text: Berthold Böser

Kontakt

Frau Marliese Just
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info