Sachstandsbericht zur Schulsanierung

Seit rund zehn Monaten laufen nun die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden zur zukünftigen Gemeinschaftsschule in Hambrücken. Einmal im Monat berichtet die Gemeindeverwaltung an dieser Stelle über den aktuellen Sachstand.

Alle beauftragten Ausbaugewerke laufen derzeit fristgerecht im Gebäude ab. Dies betrifft sowohl die umfangreichen Elektroinstallationsarbeiten als auch die Bauarbeiten an den Gewerken Heizung, Lüftung und Sanitär. Die Montage der Fensterbänke sowie der neuen Raffstore-Anlagen an der Außenfassade läuft ebenfalls. Anfang März wird daran anschließend dann die Montage des neuen Wärmedämmverbundsystems an die Außenfassade beginnen. Die Putzarbeiten im Nordpavillon nähern sich der Fertigstellung. Die Montage Abhangdecken beginnt nächste Woche. Die Planung für die Gestaltung des Außengeländes sind genauso angelaufen wie die geplante Beschaffung des Mobiliars und der Einrichtungsgegenstände zur Ergänzung der vorhandenen Ausstattung. Eingebaut wurde die Verbindungstür zwischen dem Nebenraum des Vereinsraumes/Mensa in der Lußhardthalle zur Küche.
Die Ausschreibungen für die restlichen Gewerke wie etwa Schulküche, Baureinigung etc. wurden durchgeführt. Die Submission hat am 02.02.2018 stattgefunden, so dass der Gemeinderat in seiner Sitzung am 27.02.2018 die entsprechenden Aufträge vergeben kann.
Das Gremium wird dann in gleicher Sitzung ebenfalls über die notwendigen Mehrausgaben in den Bereichen Abbrucharbeiten, Maler-/Putzarbeiten sowie Bodenbelagsarbeiten entscheiden.
Die Bauarbeiten befinden sich derzeit im Zeitplan und wie berichtet, wird der erste Bauabschnitt einschließlich der Sanitärräume und der Verwaltungsbereiche im Erdgeschoss zum 02.06.2018 laut den aktualisierten Bauzeitenplan fertiggestellt. Dann können die ersten beiden Klassen in Hambrücken unterrichtet werden. Der zweite Bauabschnitt wird im Laufe der Sommerferien 2018 fertiggestellt, so dass der komplette Schulbetrieb dann zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 mit mindestens zwei Jahrgängen in der gemeinsamen Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken aufgenommen werden kann. Die beauftragten und momentan auf der Baustelle tätigen Firmen treffen sich einmal wöchentlich immer donnerstags mit der Bauleitung, dem beauftragten Architekturbüro Weindel aus Waldbronn, den Fachplanern sowie dem Bauamt der Gemeindeverwaltung, um die durchzuführenden Arbeiten zu besprechen und den eng getakteten Zeitplan zu aktualisieren.
Die Gemeindeverwaltung dankt in diesem Zusammenhang sowohl der Lehrerschaft als auch der Schulverwaltung und den Eltern und besonders den Anwohnern für die Bereitschaft, die unumgänglichen Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen hinzunehmen.(jk)

Kontakt

Frau Susanne Sorge
Telefon 07255/7100-22
Raum: 32