Fußballtrainer-Vereinigung „Kreis Bruchsal“ übergibt 500 Euro-Spendenscheck an verunglückten Sportler des FV Hambrücken Fußballtrainer stehen jungem Sportler zur SeiteHambrücken/Region Bruchsal...

Michael Pusch (FVH-Vorsitzender Sport), Norbert Schell (2. Vorsitzender Trainervereinigung), Werner Knaus (1. Vorsitzender Trainervereinigung), Thomas Rothfuß (FVH-Stadionsprecher), Mario Marcikic, Hambrückens Bürgermeister Thomas Ackermann, Awni Abu-Ghoush (FVH-Vorstand Verwaltung).

Diese Hilfe kommt an! Die Vorstandsspitze der Fußballtrainer-Vereinigung „Kreis Bruchsal“ mit Werner Knaus und Norbert Schell übergibt 500 Euro-Spendenscheck an Mario Marcikic. Was war passiert? Der junge Fußballer vom Kreisligisten FV „Concordia“ Hambrücken hatte im Rahmen der Wintervorbereitung im Training einen Schlaganfall erlitten, der die linke Körperhälfte lähmte. Obwohl nicht nur Familie und Freunde, sondern alle Funktionäre und Fußballkameraden des 20-jährigen Sportlers zunächst geschockt reagierten, waren sich alle einig, dass man dem Abiturienten zur Seite stehen und „irgendwie“ helfen müsse. Schon bald rollte eine Welle der Hilfsbereitschaft an und im FVH-Stadion verkündigte ein großes Transparent: „Aufgeben ist keine Option. Wir kämpfen für dich“. Nachdem zwischenzeitlich der KSC gegen den FV Hambrücken im Rahmen seiner Saisonvorbereitung ein Benefizspiel zugunsten des verunglückten Kickers (FVH-Sport-Vorstand Michael Pusch hatte direkt mit KSC-Präsident Ingo Wellenreuther Kontakt aufgenommen) ausgetragen hatte, dessen Erlös komplett an Mario ging, zeigten sich auch die DFB-lizenzierten Fußballtrainer aus der Region Bruchsal solidarisch. Im Rahmen ihrer jüngsten Quartalssitzung, die im Vereinsheim des TSV Stettfeld über die Bühne ging, folgte die Versammlung einstimmig dem Vorschlag des Vorsitzenden Werner Knaus aus Kraichtal. „Wir wollen Mario Marcikic mit einer 500 Euro-Spende unterstützen, damit er baldmöglichst wieder auf die Beine kommt“, so Knaus. Dazu muss man wissen, dass die Trainergilde satzungsgemäß keine Gewinne erwirtschaften, sondern alle Gelder aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden jährlich einem sozialen Projekt oder hilfsbedürftigen Menschen zugute kommen sollen. Im Rahmen des kürzlich durchgeführten FVH-Sportfestes übergab die Trainerspitze im Beisein von Hambrückens Bürgermeister Thomas Ackermann, Marios Eltern und FVH-Sportvorstand Michael Pusch einen symbolischen Spendenscheck an Mario Marcikic. Inzwischen hat dieser den Rollstuhl verlassen und befindet sich auf einem guten Weg, heißt es. Der junge Fußballer ist voller Zuversicht, bedankte sich für die große Anteilnahme und sagte: „Ich werde alles dafür tun, um wieder vollständig zu genesen“. Er möchte, so war zu erfahren, baldmöglichst ein duales Studium beginnen, um sich auf einen späteren Beruf vorzubereiten. Thomas Rothfuß, Stadionsprecher des FV Hambrücken, hatte unter dem Beifall der Besucherschar über Mikrofon die Gästeschar über den Stand der Dinge informiert. Auch Hambrückens Bürgermeister Thomas Ackermann lobte das nicht alltägliche große Engagement aller Beteiligten, dankte dem ganzen FVH-Organisationsteam und stellte fest: „Solche Schicksalsschläge können jeden treffen. Dies lehrt uns, ein Stück weit demütig zu werden“. Werner Knaus abschließend: „Wir sind froh, helfen zu können“Text/Foto: Hans-Joachim Of
 

Kontakt

Frau Susanne Neuberth
Telefon 07255/7100-22
Raum: 32