Gemeinderat stimmt weiteren Auftragsvergaben zur Schulsanierung zu

Bauaufträge im Gesamtwert von rund 452.000 € vergab der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Dabei geht es um den Umbau und Sanierung der Pfarrer-Graf-Schule im Zuge der Einrichtung der gemeinsamen Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken.

Hier waren die fünf Lose des vierten Vergabepaketes öffentlich ausgeschrieben worden und standen zur Beauftragung an. Bürgermeister Thomas Ackermann  und der zuständige Fachbereichsleiter Jochen Köhler informierten den Gemeinderat im Beisein von Architektin Verena Burchert vom beauftragten Büro Michael Weindel aus Waldbronn darüber, dass die Arbeiten derzeit kosten- und fristgerecht ablaufen. Nach den Entkernungsarbeiten laufen derzeit die Roh- und Ausbaugewerke. Insgesamt fünf Gewerke vergab der Gemeinderat nun einstimmig. So geht der Auftrag für die Bodenbelagsarbeiten zum Preis von 66.500 € an die Firma Holschbach aus Morsbach.
Das Gewerk Wärmedämmverbundsystem und Außen-putz ging an die Firma TGSA aus Karlsruhe zum Gesamtpreis von rund 173.000 €. Die Verdunkelungsanlage für den NWT-Raum wird von der Firma Brichta aus Höchstädt für rund 10.000 € ausgeführt. Den Auftragt zur Ertüchtigung der Bestandsfenster erteilte das Gremium zum Preis von rund 135.000 € an die Firma Völkle aus Bruchsal. Die Firma Wesemann aus Schkeuditz wurde zu rund 68.000 € mit der Ausstattung der naturwissenschaftlichen Fachräume beauftragt. Wie der Verwaltungsvorlage zu entnehmen war, waren die Kosten für die Fensterertüchtigung von rund 135.000 € nicht in der Kostenberechnung vom Juli 2016 enthalten. Es war bekannt, dass die im Jahr 2000/2001 eingebauten Fenster in den Hauptschulgebäuden einen fachgerechten Anschluss an das Gebäude erhalten müssen, welcher bislang so nicht vorlag. Hiervon hatte sich der Gemeinderat bei der Baustellenbegehung am 11.06.2017 auch selbst ein Bild gemacht. Die Kosten hierfür konnten allerdings erst nach der Freilegung der Gebäudeteile ermittelt werden. Aufgrund günstiger Ausschreibungsergebnisse bei anderen Gewerken konnten die Kosten aufgefangen werden. Die Maßnahme liegt damit derzeit weiterhin im Volumen der Kostenberechnung vom Juli 2016. Auch der Ab-lauf der Bauarbeiten, welche im April 2017 begonnen haben, lässt auf eine Termingerechte Fertigstellung zum Schuljahreshalbjahr 2018 schließen.  (Jochen Köhler)

Kontakt

Frau Susanne Neuberth
Telefon 07255/7100-22
Raum: 32